Themenschwerpunkte

Themenschwerpunkte für weiterführende Schulen

im Schuljahr 2021/22

Die Außenstelle Ludwigsburg bietet individuell für Abiturienten und Abiturientinnen über einen Moodlekursraum im Frühjahr 2022 eine gezielte Abiturvorbereitung im Fach Gemeinschaftskunde an. Das Angebot besteht ausschließlich für Abiturienten und Abiturientinnen an Schulen im Regierungsbezirk Stuttgart.

Für alle weiterführenden Schulen im Regierungsbezirk Stuttgart werden zu den Schülermedientagen in der ersten Maiwoche 2022 Workshops zur Medienbildung durch Journalistinnen und Journalisten verschiedener Tageszeitungen und Medienunternehmen angeboten.

Im Rahmen der LpB-Europawochen rund um den Europatag der EU am 9. Mai 2022 bietet die Außenstelle Ludwigsburg Planspiele, Workshops und Seminare in Präsenz oder als Onlineformat an.

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der LpB führen die vier Außenstellen in verschiedenen Kommunen in ihren Regierungsbezirken von April-Oktober 2022 Pubquizze durch.

Das 60-jährige Jubiläum der Rede von Charles de Gaulle an die deutsche Jugend in Ludwigsburg im Jahr 2022 wird durch die Außenstelle Ludwigsburg in Kooperation mit weiteren Partnern mit verschiedenen Angeboten und Aktivitäten im Sommer und Herbst 2022 begangen.

Nach oben

Abiturvorbereitung im Fach Gemeinschaftskunde

für Abiturienten und Abiturientinnen an Schulen im Regierungsbezirk Stuttgart

Unterstützung bei der Vorbereitung auf das schriftliche Abitur

Der E-Learning-Kurs bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich in einem moderierten Forum zu den Abi-Schwerpunktthemen "Sozialstruktur und Sozialstaatlichkeit im Wandel" sowie "Internationale Beziehungen und internationale Politik" miteinander auszutauschen. Dort können Lernstrategien, Links hilfreicher Vorbereitungsmaterialien geteilt sowie Fragen gestellt werden.

Weitere Informationen

Nach oben

Schülermedientage 2. bis 6. Mai 2022

Qualitätsjournalismus gegen Fake News und Desinformation

Qualitätsjournalismus gegen Fake News und Desinformation

In der Woche vom 2. bis 6. Mai 2022 reden Journalist:innen an Schulen in ganz Deutschland über ihre Arbeit. Sie diskutieren mit Schüler:innen, was freie und unzensierte Berichterstattung bedeutet, informieren über die Gefahren durch Fake News und Hassbotschaften und beantworten Fragen zum Journalismus. Anlass ist der „Internationale Tag der Pressefreiheit“ am 3. Mai. Das Angebot richtet sich an alle Schulformen ab der Klassenstufe 8.

Viele Prominente machten 2021 mit
Bei den Schülermedientagen 2021 haben viele bekannte Journalist:innen wie Caren Miosga, Ingo Zamperoni (ARD-Tagesthemen), Marietta Slomka, Claus Kleber (heute journal), Giovanni di Lorenzo (ZEIT und „3nach9“) Georg Mascolo (Rechercheverbund SZ, WDR, NDR), Steffen Klussmann (Spiegel), Alexandra Föderl-Schmidt (Süddeutsche Zeitung) sowie viele vor allem bei Jüngeren bekannte Namen wie Constantin Schreiber (Tagesschau), Mirko Drotschmann („Mr.Wissen2go“) und Mai Thi Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin) mitgemacht.

Es fanden dazu Live-Veranstaltungen statt, die über die Website „Journalismus macht Schule"  angeschaut werden konnten. Außerdem wurden aufgezeichnete Videos mit prominenten Journalist:innen auf dieser Website freigeschaltet. So ist unter anderem das Gespräch einer Schulklasse mit Claus Kleber vollständig abrufbar. Ein kurzer Ausschnitt dazu ist auf YouTube zu sehen.

Beteiligt sind aber vor allem mehrere hundert Journalist:innen von Zeitungen und Zeitschriften, aus Radio, TV und Online-Portalen, die in den Tagen bis zum 6. Mai Workshops und Werkstattgespräche in Schulen anbieten – und das von Kiel bis München, von Aachen bis Dresden. Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie ist aktuell noch nicht absehbar, ob die Workshops und Gespräche auch in Präsenz an den Schulen stattfinden können oder nur über Videokonferenz angeboten werden.


Angebot in der Region Stuttgart

Die Außenstelle Ludwigsburg setzt die Schülermedientage im Regierungsbezirk Stuttgart um. Als Medienpartner sind in der Region Stuttgart die Stuttgarter Zeitung (StZ), die Stuttgarter Nachrichten (StN) und der Zeitungsverlag Waiblingen (ZVW) dabei, die vom 2. Mai bis 6. Mai 2022 Workshops in digitaler Form anbieten. Die Workshops finden von Montag bis Freitag von 9.30 bis 11 Uhr und von 11.30 bis 13 Uhr statt, von Dienstag bis Donnerstag auch von 14 bis 15.30 Uhr. Die Chefredakteure Joachim Dorfs (StZ) und Dr. Christoph Reisinger (StN) sowie Chefredakteurin Swantje Dake (Digital StZ/StN) stehen für ein Workshopangebot zur Verfügung. 

Auf einen Blick:

Workshop: Fakten gegen Fake News

Workshop zur Medienbildung durch Journalistinnen und Journalisten der Stuttgarter Zeitung, der Stuttgarter Nachrichten und des Zeitungsverlags Waiblingen für weiterführende Schulen in der Region Stuttgart (Landkreise Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg, Rems-Murr, Stadt Stuttgart):

  • Zielgruppe: Klassenstufe 8 bis 13
  • Zeitdauer: ca. zwei Schulstunden
  • Teilnahmezahl: pro Doppelstunde maximal ein Jahrgang (beispielsweise die Klassen 8a, b, c), mehrere Jahrgänge können angemeldet werden
  • Bildungsplanbezug: Demokratiebildung, Medienbildung, Medienkompetenz
  • Zeitraum: 2. bis 6. Mai 2022
  • Termin: nach Vereinbarung und Vorgabe der StN/StZ online
  • Videokonferenz: Microsoft Teams (wird von der StN/StZ gestellt)

Beispielprogramm

Weitere Informationen

Beitrag von Regio TV: Moderatorin Laura Cloppenburg und Reporter Tobias Faißt zu Besuch im Stiftsgymnasium in Sindelfingen
 
 

Angebot im Regierungsbezirk Stuttgart

Die Außenstelle Ludwigsburg setzt die Schülermedientage im Regierungsbezirk Stuttgart um. Für weiterführende Schulen außerhalb der Region Stuttgart bieten Tageszeitungen und Medienunternehmen Workshops mit Journalistinnen und Journalisten an.
Private Radio- und Fernsehsender in Baden-Württemberg wie beispielsweise Donau 3FM, Radio TON Heilbronn, Radio Energy Region Stuttgart, Antenne 1 und Radio7 Ulm beteiligen sich an den Schülermedientagen 2022 in Schulen oder auf digitalem Wege. Sie werden auf der Website der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) aktualisiert:
www.lfk.de/medienkompetenz/schuelermedientage-2022

Workshop: Fakten gegen Fake News

Workshop zur Medienbildung durch Journalistinnen und Journalisten verschiedener Tageszeitungen und Medienunternehmen für weiterführende Schulen im Regierungsbezirk Stuttgart:
  • Zielgruppe: Klassenstufe 8 bis 13
  • Zeitdauer: ca. zwei Schulstunden
  • Teilnahmezahl: pro Doppelstunde maximal ein Jahrgang (beispielsweise die Klassen 8a, b, c), mehrere Jahrgänge können angemeldet werden
  • Bildungsplanbezug: Demokratiebildung, Medienbildung, Medienkompetenz
  • Zeitraum: 2. Mai bis 6. Mai 2022
  • Termin: nach Vereinbarung, in Präsenz oder online
  • Videokonferenz: in Absprache mit der jeweiligen Schule und Medienunternehmen

Beispielprogramm

Weitere Informationen

 

Ein weiteres Angebot zu den Schülermedientagen 2022

Nachrichtenprofis in der Schule

Workshops mit SWR Journalist:innen und Medienpädagog:innen des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg

Ob Themen aus Wirtschaft, Politik oder aller Welt – verlässliche Nachrichten erfüllen klare Kriterien und sind verifizierbar. Doch immer wieder sorgen Falschmeldungen für Schlagzeilen und wollen Meinungen steuern. Die Workshops kombinieren den persönlichen Erfahrungsaustausch mit Nachrichtenprofis und praktische Übungseinheiten – für mehr Nachrichtenkompetenz und freie Meinungsbildung.
Weil Nachrichtenkompetenz dazu befähigt, die Glaubwürdigkeit von Informationen einzuschätzen und die tragende Rolle einer unabhängigen Presse für unsere Demokratie zu verstehen.
Weil freie Meinungsbildung ein Wissen über journalistisches Arbeiten und das deutsche Mediensystem voraussetzt – und über die Unterschiede zu Social Media-Quellen wie etwa Influencer:innen.

  • Für alle Schularten ab Klassenstufe 9 bis Berufsschule
  • drei Schulstunden (Umsetzung erfolgt Online oder in Präsenz)
  • Pro Workshop eine Schulklasse
  • Im Rahmen der Schülermedientage 2022 zwischen dem 2. Mai bis 6. Mai 2022

Zur Anmeldung auf Kindermedienland-bw.de

Weitere Informationen (SWR)

Nach oben

LpB-Europawochen

Europapolitische Angebote für Grundschulen und weiterführende Schulen

Im Rahmen der LpB-Europawochen rund um den Europatag der EU am 9. Mai 2022 bietet die Außenstelle Ludwigsburg für weiterführende Schulen und Grundschulen im Regierungsbezirk Stuttgart Planspiele, Lernspiele, Workshops und Seminare in Präsenz oder als Onlineformat an.

Die Außenstelle Ludwigburg bietet für Grundschulen und weiterführende Schulen im Regierungsbezirk Stuttgart zwischen dem 9. – 20. Mai 2022 verstärkt Veranstaltungsformate zum Thema Europäische Union und Europa an.

Angebote für weiterführende Schulen
Für Klassen aller weiterführenden Schulen im Regierungsbezirk Stuttgart

  • Zielgruppe: je nach Thema ab Klassenstufe 7 in Präsenz an Ihrer Schule, in digitaler Form oder als außerschulischer Lernort im LpB-Tagungszentrum „Haus auf der Alb“ in Bad Urach
  • Termin: nach Vereinbarung

Grundschulangebote
Für Grundschulen im Regierungsbezirk Stuttgart bietet die Außenstelle Ludwigsburg im Rahmen der LpB-Europawochen zwischen dem 9. -  20. Mai 2022 nachfolgende Formate an, die alle das Thema EU und Europa aufgreifen.

  • Zielgruppe: Klassenstufe 3 oder 4 an Ihrer Grundschule, kostenfrei
  • Termin: nach Vereinbarung

Weitere Informationen

Nach oben

50 Jahre LpB: Pubquiz

Analoge und digitale Angebote zum 50-jährigen LpB-Jubiläum

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der LpB führt die Außenstelle Ludwigsburg in verschiedenen Kommunen im Regierungsbezirk Stuttgart von Mai bis Oktober 2022 Pubquizze durch.

Termine, die bereits feststehen:

Nach oben

60 Jahre Rede von de Gaulle

Charles de Gaulle an die deutsche Jugend in Ludwigsburg

Das 60-jährige Jubiläum der Rede von Charles de Gaulle an die deutsche Jugend in Ludwigsburg im Jahr 2022 wird durch die Außenstelle Ludwigsburg in Kooperation mit weiteren Partnern mit verschiedenen Angeboten und Aktivitäten im Sommer und Herbst 2022 begangen. Die Angebote werden in den nächsten Monaten konzipiert und können dann aufgerufen werden.

Mehr Infos zur Rede an die Jugend: LpB-Portal: Charles de Gaulle - Rede 1962

Nach oben