Aktuelle Angebote für weiterführende Schulen

Themen für weiterführende Schulen

im Schuljahr 2021/22

Im aktuellen Jahresprogramm bietet die Außenstelle Ludwigsburg Planspiele, Seminare, Workshops und Aktionstage zu unterschiedlichen politischen Themenfeldern an.

Nach oben

Demokratieverständnis und Parlamentarismus

Planspiele zu politischen Prozessen auf Bundesebene, Landesebene und ein Aktionstag zum Demokratieverständnis.

Planspiele zu politischen Prozessen auf Bundesebene:

„Fokus Bundestag“

Planspiel zur Regierungsbildung
ab Klassenstufe 9, halbtägig

Informationen und Anmeldung

Planspiele zu politischen Prozessen auf Landesebene
am Beispiel von Baden-Württemberg:

Landtagsplanspiel 2: Parteien stellen sich zur Wahl

Planspiel zum demokratischen Wettstreit der Parteien
ab Klassenstufe 9, halbtägig

Informationen und Anmeldung

Landtagsplanspiel 3: Die Konstituierung des Landtags

Planspiel zur Regierungsbildung im Landtag
ab Klassenstufe 9, halbtägig

Informationen und Anmeldung
 

Landtagsplanspiel 4: Die Gesetzgebung im Landtag

Planspiel zum Gesetzgebungsprozess im Landtag
ab Klassenstufe 9, halbtägig

Informationen und Anmeldung
 

Aktionstag um Interesse an Politik zu wecken:

Einstieg Politik

Methodischer Workshop mit Materialien
zur Vermittlung von demokratischen Grundlagen
Klassenstufen 5 bis 9, 4 Schulstunden

Informationen und Anmeldung


Nach oben

Europäische Union und internationale Politik

Planspiele in Präsenz und digitaler Form sowie Online-Kurse zu europapolitischen Themen, Prozessen und Gremien:

Europäische Ebene – Planspiele in Präsenz und digitaler Form sowie Online-Kurse zu europapolitischen Themen, Prozessen und Gremien:

Festung Europa?

Planspiel zur Asyl- und Flüchtlingspolitik in der EU
ab Klassenstufe 9, halbtägig 

Informationen und Anmeldung

 

Festung Europa? digital

Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik gestalten
Digitales Planspiel, ab Klassenstufe 9, halbtägig

Informationen und Anmeldung

 

Online-Kurs
Europa und die EU

Online-Kurs zu Europa und Geschichte und Institutionen der EU
Klassenstufen 7 bis 9, 2 Schulstunden

Informationen und Anmeldung

 

Internationale Ebene

Internationale Ebene – Planspiele zu Themen, Prozessen und Gremien der Vereinten Nationen (UNO):

Kurz mal die Welt retten?

Planspiel zur Arbeit des UN-Sicherheitsrates
ab Klassenstufe 10, halbtägig

Informationen und Anmeldung

 

Nach oben

Kommunal- und Regionalpolitik

Planspiele in Präsenz und digitaler Form, Aktionstage sowie Online-Kurse zu kommunal- und regionalpolitischen Themen und Gremien.

Kommunale Ebene

Kommunale Ebene – Planspiele in Präsenz und digitaler Form sowie Online-Kurse zu kommunalpolitischen Themen und Gremien:

Ein Skatepark in Neckardorf?

Planspiel zur Kommunalpolitik und zur Arbeit eines Gemeinderates
ab Klassenstufe 8, halbtägig 

Informationen und Anmeldung

 

Ein Skatepark in Neckardorf? digital

Digitales Planspiel Kommunalpolitik im Gemeinderat gestalten
ab Klassenstufe 8  

Informationen und Anmeldung

 

Online-Kurs
Meine Kommune und ich

Online-Kurs zur digitalen Erkundung von Kommunalpolitik
Klassenstufen 8 bis 10

Informationen und Anmeldung

 

Schule trifft Rathaus

Außerschulischer Lernort zur Kommunalpolitik – Schule trifft Rathaus

Der halbtägige Aktionstag zur Kommunalpolitik mit Entscheidungsträgern der jeweiligen Gemeinde findet im Schuljahr 2021/2022 im zweiten Schulhalbjahr ab dem 7. März 2022 in folgenden Kommunen statt:  
Aalen, Backnang, Bad Rappenau, Bietigheim-Bissingen, Böblingen, Crailsheim, Ditzingen, Ellwangen, Eppingen, Esslingen am Neckar, Göppingen, Heidenheim an der Brenz, Herrenberg, Kirchheim unter Teck, Kornwestheim, Künzelsau, Leinfelden-Echterdingen, Leonberg, Ludwigsburg, Nürtingen, Öhringen, Ostfildern, Remseck am Neckar, Schorndorf, Schwäbisch Gmünd, Sindelfingen, Stuttgart*, Tauberbischofsheim, Weinstadt, Wertheim

Weiterführende Schulen in den teilnehmenden Kommunen können sich direkt bei uns anmelden, wir vereinbaren dann in Rücksprache mit den Lehrkräften und der Stadtverwaltung einen Termin im Rathaus.

  • Anmeldung: Bitte geben Sie bei der Anmeldung die Kommune Ihrer Schule an und führen Sie Wunsch –und Ausschlusstermine auf.
    ( *HINWEIS: Für Stuttgart bestehen bereits zwei feste Termine. Bitte benutzen Sie für die Anmeldung das entsprechende Online-Formular.
    Mittwoch, 30.März 2022 und Montag, 11. Juli 2022, jeweils von 8 bis 13.30 Uhr)
  • Zielgruppe: Klassenstufen 8 bis 9
  • Teilnahmezahl: maximal 50 Schülerinnen und Schüler, abhängig von den Platzverhältnissen im Sitzungssaal des Rathauses

Anmeldeschluss: 8. Oktober 2021

Informationen und Anmeldung

 

Schule trifft Region Stuttgart

Außerschulischer Lernort zur Regionalpolitik – Schule trifft Region Stuttgart

Aktionstag zur Regionalpolitik in der Region Stuttgart beim Verband Region Stuttgart.
Nur für weiterführende Schulen der Landkreise Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg, des Rems-Murr-Kreises sowie der Stadt Stuttgart:
Klassenstufen 8 und 9, halbtägig

Informationen und Anmeldung

 

Nach oben

Medienkompetenz

Workshops zur Medienbildung in Präsenz und digitaler Form

Qualitätsjournalismus gegen Fake News und Desinformation

In der Woche vom 2. bis 6. Mai 2022 reden Journalist:innen an Schulen in ganz Deutschland über ihre Arbeit. Sie diskutieren mit Schüler:innen, was freie und unzensierte Berichterstattung bedeutet, informieren über die Gefahren durch Fake News und Hassbotschaften und beantworten Fragen zum Journalismus. Anlass ist der „Internationale Tag der Pressefreiheit“ am 3. Mai. Das Angebot richtet sich an alle Schulformen ab der Klassenstufe 8.

Viele Prominente machten 2021 mit
Bei den Schülermedientagen 2021 haben viele bekannte Journalist:innen wie Caren Miosga, Ingo Zamperoni (ARD-Tagesthemen), Marietta Slomka, Claus Kleber (heute journal), Giovanni di Lorenzo (ZEIT und „3nach9“) Georg Mascolo (Rechercheverbund SZ, WDR, NDR), Steffen Klussmann (Spiegel), Alexandra Föderl-Schmidt (Süddeutsche Zeitung) sowie viele vor allem bei Jüngeren bekannte Namen wie Constantin Schreiber (Tagesschau), Mirko Drotschmann („Mr.Wissen2go“) und Mai Thi Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin) mitgemacht.

Es fanden dazu Live-Veranstaltungen statt, die über die Website „Journalismus macht Schule"  angeschaut werden konnten. Außerdem wurden aufgezeichnete Videos mit prominenten Journalist:innen auf dieser Website freigeschaltet. So ist unter anderem das Gespräch einer Schulklasse mit Claus Kleber vollständig abrufbar. Ein kurzer Ausschnitt dazu ist auf YouTube zu sehen.

Beteiligt sind aber vor allem mehrere hundert Journalist:innen von Zeitungen und Zeitschriften, aus Radio, TV und Online-Portalen, die in den Tagen bis zum 6. Mai Workshops und Werkstattgespräche in Schulen anbieten – und das von Kiel bis München, von Aachen bis Dresden. Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie ist aktuell noch nicht absehbar, ob die Workshops und Gespräche auch in Präsenz an den Schulen stattfinden können oder nur über Videokonferenz angeboten werden.


Angebot in der Region Stuttgart

Die Außenstelle Ludwigsburg setzt die Schülermedientage im Regierungsbezirk Stuttgart um. Als Medienpartner sind in der Region Stuttgart die Stuttgarter Zeitung (StZ), die Stuttgarter Nachrichten (StN) und der Zeitungsverlag Waiblingen (ZVW) dabei, die vom 2. Mai bis 6. Mai 2022 Workshops in digitaler Form anbieten. Die Workshops finden von Montag bis Freitag von 9.30 bis 11 Uhr und von 11.30 bis 13 Uhr statt, von Dienstag bis Donnerstag auch von 14 bis 15.30 Uhr. Die Chefredakteure Joachim Dorfs (StZ) und Dr. Christoph Reisinger (StN) sowie Chefredakteurin Swantje Dake (Digital StZ/StN) stehen für ein Workshopangebot zur Verfügung. 

Auf einen Blick:

Workshop: Fakten gegen Fake News

Workshop zur Medienbildung durch Journalistinnen und Journalisten der Stuttgarter Zeitung, der Stuttgarter Nachrichten und des Zeitungsverlags Waiblingen für weiterführende Schulen in der Region Stuttgart (Landkreise Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg, Rems-Murr, Stadt Stuttgart):

    • Zielgruppe: Klassenstufe 8 bis 13
    • Zeitdauer: ca. zwei Schulstunden
    • Teilnahmezahl: pro Doppelstunde maximal ein Jahrgang (beispielsweise die Klassen 8a, b, c), mehrere Jahrgänge können angemeldet werden
    • Bildungsplanbezug: Demokratiebildung, Medienbildung, Medienkompetenz
    • Zeitraum: 2. bis 6. Mai 2022
    • Termin: nach Vereinbarung und Vorgabe der StN/StZ in Präsenz oder online
    • Videokonferenz: Microsoft Teams (wird von der StN/StZ gestellt )

    Beispielprogramm

    Anmeldung  (HINWEIS: Bitte unter Terminwünsche und Vorschläge angeben, ob Ihre Klasse an dem Workshopangebot der Chefredakteure/ -redakteurin teilnehmen möchte. Außerdem geben Sie bitte einen konkreten Termin mit genauem Zeitwunsch an, wenn Sie mit Ihrer Klasse vom 2. bis 6. Mai 2022 teilnehmen möchten)

    Weitere Informationen

    Anmeldeschluss ist der 4. April 2022.

     

    Angebot im Regierungsbezirk Stuttgart

    Die Außenstelle Ludwigsburg setzt die Schülermedientage im Regierungsbezirk Stuttgart um. Für weiterführende Schulen außerhalb der Region Stuttgart bieten Tageszeitungen und Medienunternehmen Workshops mit Journalistinnen und Journalisten an.
    Private Radio- und Fernsehsender in Baden-Württemberg wie beispielsweise Donau 3FM, Radio TON Heilbronn, Radio Energy Region Stuttgart, Antenne 1 und Radio7 Ulm beteiligen sich an den Schülermedientagen 2022 in Schulen oder auf digitalem Wege. Sie werden auf der Website der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) aktualisiert:

    www.lfk.de/medienkompetenz/schuelermedientage-2022

    Workshop: Fakten gegen Fake News

    Workshop zur Medienbildung durch Journalistinnen und Journalisten verschiedener Tageszeitungen und Medienunternehmen für weiterführende Schulen im Regierungsbezirk Stuttgart:
    • Zielgruppe: Klassenstufe 8 bis 13
    • Zeitdauer: ca. zwei Schulstunden
    • Teilnahmezahl: pro Doppelstunde maximal ein Jahrgang (beispielsweise die Klassen 8a, b, c), mehrere Jahrgänge können angemeldet werden
    • Bildungsplanbezug: Demokratiebildung, Medienbildung, Medienkompetenz
    • Zeitraum: 2. Mai bis 6. Mai 2022
    • Termin: nach Vereinbarung, in Präsenz oder online
    • Videokonferenz: in Absprache mit der jeweiligen Schule und Medienunternehmen

    Beispielprogramm

    Anmeldung (HINWEIS: Bezogen auf Angebote von Privatsendern und weiteren Medienunternehmen: Bitte geben Sie einen konkreten Termin mit genauem Zeitwunsch an, wenn Sie mit Ihrer Klasse vom 2. bis 6. Mai 2022 teilnehmen möchten.)

    Weitere Informationen

    Anmeldeschluss ist der 4. April 2022.

     

    Ein weiteres Angebot zu den Schülermedientagen 2022

    Nachrichtenprofis in der Schule

    Workshops mit SWR Journalist:innen und Medienpädagog:innen des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg

    Ob Themen aus Wirtschaft, Politik oder aller Welt – verlässliche Nachrichten erfüllen klare Kriterien und sind verifizierbar. Doch immer wieder sorgen Falschmeldungen für Schlagzeilen und wollen Meinungen steuern. Die Workshops kombinieren den persönlichen Erfahrungsaustausch mit Nachrichtenprofis und praktische Übungseinheiten – für mehr Nachrichtenkompetenz und freie Meinungsbildung.
    Weil Nachrichtenkompetenz dazu befähigt, die Glaubwürdigkeit von Informationen einzuschätzen und die tragende Rolle einer unabhängigen Presse für unsere Demokratie zu verstehen.
    Weil freie Meinungsbildung ein Wissen über journalistisches Arbeiten und das deutsche Mediensystem voraussetzt – und über die Unterschiede zu Social Media-Quellen wie etwa Influencer:innen.

    • Für alle Schularten ab Klassenstufe 9 bis Berufsschule
    • drei Schulstunden (Umsetzung erfolgt Online oder in Präsenz)
    • Pro Workshop eine Schulklasse
    • Im Rahmen der Schülermedientage 2022 zwischen dem 2. Mai bis 6. Mai 2022

    Zur Anmeldung auf Kindermedienland-bw.de

    Weitere Informationen (SWR)

    Workshops zu Fake News und Informationsrechten

    Achtung Fake News

    Gib Falschmeldungen keine Chance!

    Workshop zu Fake News und Faktenchecken
    Klassenstufen 7 bis 12, 5 Schulstunden

    Informationen und Anmeldung

    Achtung Fake News digital

    Gib Falschmeldungen keine Chance!

    Digitaler Workshop zu Fake News und Faktenchecken
    Klassenstufen 7 bis 12, 5 Schulstunden

    Informationen und Anmeldung

    Computer-Crash im Klassenzimmer digital

    Das Recht auf Information und Beteiligung in der digitalen Welt

    Digitaler Workshop über das UN-Kinderrecht auf Information und Beteiligung
    Klassenstufen 5 und 6

    Informationen und Anmeldung

    Nach oben

    Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

    Online-Kurs zum Klimawandel zur selbständigen Bearbeitung

    Klimawandel digital

    Online-Kurs: 1,5 Grad zum Ziel – Aber der Weg ist umstritten
    ab Klassenstufe 10

    Informationen und Anmeldung

     

    Nach oben

    Historisch-politische Bildung im digitalen Raum

    Online-Kurs zur Erkundung von historischen Ereignissen und Epochen

    Lebenswirklichkeiten im Nationalsozialismus digital

    Die NS-Zeit digital erkunden
    ab Klassenstufe 9

    Informationen und Anmeldung

     

    Nach oben

    Mehrtägige Seminare zu politischen Themen

    Mehrtägige Veranstaltungen im Haus auf der Alb in Bad Urach

    Das "Haus auf der Alb" in Bad Urach ist das Tagungszentrum der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. In dem landeseigenen denkmalgeschützten Gebäude im Bauhausstil hat die politische Bildung 1992 ein Zuhause gefunden. Es bietet verschiedene Seminar- und Gruppenräume mit moderner Tagungs- und Konferenztechnik und hat Unterbringungsmöglichkeiten für bis zu 60 Personen in 50 Einzel- und 5 Doppelzimmern (jeweils mit Dusche, WC und Telefon).
    Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite: www.hausaufderalb.de 

    Im Schuljahr 2021/22 haben Sie die Möglichkeit in zweitägigen Seminaren mit einer Übernachtung mit Ihren Schülerinnen und Schülern nachfolgende Themenfelder methodisch abwechslungsreich und ausführlich zu bearbeiten und zu vertiefen.
    Geeignet sind die Seminare ab Klassenstufe 9.

    • Thema: Jugendliche und Kommunalpolitik
      Termin: Mo., 11. bis Di., 12. April 2022
      für maximal 28 Personen
      (Teilnahmezahl = Schüler:innen UND Lehrkräfte)
      Musterprogramm (PDF)
       
    • Thema: Europäische Union und Europa
      Termin: Mo., 09. bis Di., 10. Mai 2022
      für maximal 28 Personen
      (Teilnahmezahl = Schüler:innen UND Lehrkräfte)
      Musterprogramm (PDF)
       
    • Thema: Parlamentarische Demokratie
      Termin: Mo., 27. bis Di., 28. Juni 2022
      für maximal 28 Personen
      (Teilnahmezahl = Schüler:innen UND Lehrkräfte)
      Musterprogramm (PDF)

    Kosten: pro Schüler:in 20 EUR

    Anmeldeschluss: 8. Oktober 2021


    ANMELDUNG

     

    Nach oben

    Exkursionstag an Gedenkstätten in Baden-Württemberg

    Spuren der Ausgrenzung entdecken – historisch-politische Bildung vor Ort erleben.

    Im Schuljahr 2021/22 bietet die Außenstelle Ludwigsburg für weiterführende Schulen im Regierungsbezirk Stuttgart ab dem zweiten Schulhalbjahr einen halb- oder ganztägigen Exkursionstag inklusive thematischer Vor- und Nachbereitung zu ausgewählten Gedenkstätten in den beiden Regierungsbezirken Stuttgart und Tübingen an.

    Schülerinnen und Schüler lernen dabei eine Gedenkstätte in ihrem Umfeld kennen, die auf die Gewaltverbrechen der Nationalsozialisten verweist. Sie setzen sich zugleich mit aktuellen Formen von Ausgrenzung auseinander und erarbeiten, wie man sich diesen entgegenstellen kann.

    Baden-Württemberg verfügt über ein dichtes Netz an Gedenkstätten. Viele dieser Orte erinnern an Unterdrückung, Verfolgung und Ermordung von Menschen in der NS-Diktatur, an den Holocaust und an die Vernichtung „lebensunwerten Lebens“, aber auch an Widerstand, Verweigerung und Zivilcourage. Die Gedenkstätten im Land haben sich als außerschulische Lernorte etabliert.

    Gedenkstätten:

    • Schwäbisch Hall-Hessental
    • Freudental
    • Vaihingen/Enz
    • Gedenkstätte Grafeneck (im Regierungsbezirk Tübingen)

    Für Klassen aller weiterführenden Schulen, halbtägig oder ganztägig, inklusive 2-stündiger thematischer Vor- und Nachbereitung, kostenfrei. Transfer zur Gedenkstätte in Selbstorganisation, Zuschuss über Kultusministerium möglich.

    ab Klassenstufe 9

    Zeitaufwand: 90 Minuten Vorbereitung an Ihrer Schule, halbtägige oder ganztägige Exkursion, 90 Minuten Nachbereitung vor Ort oder an Ihrer Schule.

    Zeitraum: ab 7. März 2022 bis Schuljahresende

    Termin nach Vereinbarung

    Anmeldeschluss: 8. Oktober 2021


    „Spuren der Ausgrenzung entdecken - historisch-politische Bildung vor Ort erleben“

    Exkursionstag an ausgewählte Gedenkstätten im Regierungsbezirk Stuttgart (Nordwürttemberg)
    ab Klassenstufe 9

    weitere Informationen und Anmeldung

     

    Schwäbisch Hall-Hessental:

    ab Klassenstufe 9, alle Schularten:
    ab 7. März 2022 bis Schuljahresende
    Termine nach Vereinbarung
    Hinweis: Ein Teil der Exkursion findet im Freien statt
    weitere Informationen
     

    Freudental:

    ab Klassenstufe 9, alle Schularten:
    ab 7. März 2022 bis Schuljahresende
    Termine nach Vereinbarung
    Hinweis: Ein Teil der Exkursion findet im Freien statt.
    weitere Informationen



    Vaihingen/Enz:

    ab Klassenstufe 9, alle Schularten:
    ab 7. März 2022 bis Schuljahresende
    Termine nach Vereinbarung
    Hinweis: Ein Teil der Exkursion findet im Freien statt.
    weitere Informationen

     

    Gedenkstätte Grafeneck (im Regierungsbezirk Tübingen):

    ab Klassenstufe 9, alle Schularten:
    ab 7. März 2022 bis Schuljahresende
    Termine nach Vereinbarung
    Hinweis: Ein Teil der Exkursion findet im Freien statt.
    weitere Informationen



    ANMELDEN
    (Bitte wählen Sie eine Gedenkstätte aus und geben Sie einen Wunschtermin ab dem 7. März 2022 bis Schuljahresende ein)

     

    Nach oben